Salbei

Ein weiteres Hausmittel bei Erkältungen ist Salbei: Er gilt als eines der effektivsten Heilkräuter bei Erkältungen. Salbei stammt im Übrigen von dem lateinischen Wort „salvare“ und bedeutet „heilen“. Die Wirkung von Salbei ist wissenschaftlich erwiesen. Die Heilpflanze wirkt sowohl desinfizierend (antibakteriell), als auch antiseptisch (keimtötend) sowie schweißhemmend. Als Tee kommt Salbei bei Halsentzündungen, Schnupfen, Husten und Fieber zum Einsatz. Außerdem sorgt Salbei für eine gesunde Mundflora und lindert Entzündungen im Mundraum.

Salbei wird sowohl als Tee getrunken, als auch gegurgelt oder inhaliert:

  • Salbeitee: Verwenden Sie frische oder getrocknete Salbeiblätter und brühen den Tee immer frisch auf. Geben Sie fünf frische Blätter oder 1 TL getrocknete Blätter in eine Tasse und übergießen diese mit heißem Wasser. Wichtig: Trinken Sie nicht mehr als fünf Tassen pro Tag, da dieser den Magen angreifen kann. Salbeitee sollte in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht verwendet werden.
  • Inhalation mit Salbei: Übergießen Sie in einer Schüssel eine Handvoll Salbeiblätter mit 1,5 Litern brühendem Wasser.
  • Salbeifußbad: Ein Fußbad, oder auch Hydrotherapie, wärmt den ganzen Körper und ist daher sehr effektiv bei Erkältungen. Übergießen Sie eine Handvoll getrocknete Salbeiblätter mit einem Liter kochendem Wasser und lassen Sie den Auszug 15 Minuten zugedeckt ziehen, bevor Sie ihn in einen Eimer mit lauwarmem Wasser abseihen. Baden Sie Ihre Füße 15 Minuten lang darin.

Bild von congerdesign auf Pixabay